Schantung Eisenbahn Gesellschaft

100 RM

Art.Nr.0315

Berlin Aug. 1929

EUR 78,00

Bis 1914 Bahnbetrieb und Bergwerksbetrieb; später Beteiligung und Interessennahme an Pflanzungs- und Kolonial-Unternehmungen sowie an Exportunternehmungen durch eigene Tochtergesellschaften. Die Gesamtbetriebslänge der Bahn betrug 434,44 km. Gegründet am 14.06.1899. Gründung erfolgte als deutsch-chinesische AG unter der Firma "Schantung Eisenbahn-Gesellschaft". Sitz früher in Tsingtau, der Hauptstadt des deutschen Kiautschou-Gebietes. Am 24.04.1930 Änderung der Firma in Schantung Handels-AG, Berlin. Die Bahnlinien und Bergwerke in der Region um Tsingtau wurden 1914 beschlagnahmt; später Verlegung der Tätigkeitsfelder in andere Bereiche. Beteiligungen bis 1945: 1. Kwamdulu Sisal Estates Ltd., Tanga. 2. Deutsch-Asiatische Bank, Schanghai. 3. Gesellschaft Süd-Kamerun, Hamburg. 4. Gebrüder Goedhart AG, Düsseldorf. 5. Dalmia Cement Ltd., Bihar (Britisch-Indien). Großaktionär um 1945: Konsortium Miedl, Amsterdam - Witzig, München, unter Führung von Bankhaus Job. Witzig & Co., München (über 75%). 1950 Berliner Wertpapierbereinigung. 1972 verlagert nach München und umfirmiert in OSEC Petroleum AG. 1983 nach Abwicklung erloschen.
Branche: Eisenbahn
Art.Nr.0315 bestellen