Gutehoffnungshütte (Nürnberg)

100 DM

Art.Nr.1098

Nürnberg Dez. 1967

13,00 EUR

Gutehoffnungshütte, 50 DM, Oberhausen, Jan. 1982, Art.Nr.1098a, Preis 10,00 EUR
Gutehoffnungshütte, 1000 DM, Nürnberg, Dez. 1967, Art.Nr.1098b, Preis 11,00 EUR
Foerderung und Verarbeitung von Erzen und Kohlen. Die Geschichte der Unternehmung geht bis in das Jahr 1741 zurück. In diesem Jahre wurden die ersten Konzessionen für Erz verliehen, die 1753 zur Bildung einer der Vorgängerinnen der gegenwärtigen Gesellschaft führten. Von 1810 an trug die Firma den Namen "Jacobi, Haniel & Huyssen", die 1862 in das Handelsregister in Duisburg eingetragen wurde. 1873, 01.01., Umwandlung der OHG Jacobi, Haniel & Huyssen in die Gutehoffnungshütte, Aktienverein für Bergbau und Hüttenbetrieb. 1917 Gründung der Franz Haniel & Cie. GmbH in Duisburg-Ruhrort (Kohlenhandel, Schiffahrt), an der sich die Gutehoffnungshütte beteiligte. Im Lauf der Firmengeschichte Erwerb bzw. Gründung von vielen Gesellschaften wie etwa Hackethal-Draht- und Kabel-Werke AG, Langenhagen bei Hannover, Maschinenfabrik Augsburg-Nürnberg AG, Augsburg, Maschinenfabrik Eßlingen AG, Eßlingen a. N., Deutsche Werft AG, Hamburg, Ferrostaal AG, Essen. Großaktionäre von 1943: Familie Haniel. 1950 Neuordnung der GHH - Ausgliederung der Hüttenwerke Oberhausen AG, der Bergbau AG Neue Hoffnung und von Haniel & Cie. sowie Namensänderung in Gutehoffnungshütte Aktienverein. 1986 Verschmelzung der M.A.N. auf die Gutehoffnungshütte Aktienverein AG zur MAN Aktiengesellschaft mit Sitzverlegung nach München (Neuordnung als "Vertragskonzern").
Branche: Bergbau & Minen
Art.Nr.1098 bestellen
Art.Nr.1098a bestellen
Art.Nr.1098b bestellen