Rolls-Royce

89 Share

Art.Nr.2232

Ordinary Share, white-blue 30.Juni. 2008

18,00 EUR

Rolls-Royce, 36 Shares, Ordinary Share, white-blue, 2.Jan. 2007, Art.Nr.2232a, Preis 18,00
Rolls-Royce, 85 Shares, Ordinary Share, white-violett, 1.Juli 2009, Art.Nr.2232b, Preis 18,00 EUR
Rolls-Royce, 40 Shares, Ordinary Share, white-blue, 2.Jan. 2008, Art.Nr.2232c, Preis 18,00 EUR
Bereits im Fruehjahr 1904 schlossen sich der Ingenieur Henry Royce und der Kaufmann Charles Rolls zusammen. Sie wollten gemeinsam Autos bauen. Am 15. Maerz 1906 gruendeten sie in Manchester die Firma Rolls-Royce Limited. Als erstes Modell wurde der Silver Ghost (1906-1925) auf einer oeffentlichen Automobilmesse in London vorgestellt. Er kostete damals 305 Pfund. Das Fahrzeug verschaffte dem Unternehmen den Ruf, das beste Automobil der Welt zu bauen. Seit 1911 trug er als Kuehlerfigur den legendaeren „Spirit of Ecstasy“, eine gefluegelte Frauengestalt. Waehrend der Weltwirtschaftskrise uebernahm Rolls-Royce 1931 den Konkurrenten Bentley, der sich in wirtschaftlichen Schwierigkeiten befand. Fortan waren Rolls-Royce- und Bentley-Fahrzeuge in vielen Details identisch. Seit 1914 baute Rolls-Royce auch Flugmotoren, die mit Modellen wie dem Rolls-Royce Merlin-Motor bald den groeßten Teil der Geschaeftstaetigkeit ausmachten. Waehrend des Zweiten Weltkriegs waren ca. 50 Prozent der Flugzeuge der Alliierten mit Rolls-Royce-Motoren ausgestattet. Nach dem Krieg wurden auch Strahl- und Turboprop-Triebwerke hergestellt. Mit der Uebernahme von Bristol Siddeley im Jahr 1966 hatte Rolls-Royce das umfassendste Triebwerksprogramm der Welt. 1971 meldete Rolls-Royce Konkurs an, da die Entwicklung eines Dreiwellentriebwerkes fuer die Lockheed L-1011 TriStar sie in finanzielle Schwierigkeiten stuerzte. Die britische Regierung verhinderte den Zusammenbruch mit einem großen Aufwand an Steuergeldern, d.h. Rolls-Royce wurde verstaatlicht, und 1973 der Triebwerks-Hersteller vom Automobil-Hersteller getrennt. Der Automobil-Hersteller firmierte nun unter dem Namen Rolls-Royce Motor Cars und der Triebwerks-Hersteller nach der Reprivatisierung 1987 als Rolls-Royce plc. 1980 wurde Rolls-Royce Motor Cars von dem Ruestungskonzern Vickers uebernommen. 1998 uebernahm Volkswagen Rolls-Royce.
Branche: Automobil & Luftfahrt & Energie
Art.Nr.2232 bestellen
Art.Nr.2232a bestellen
Art.Nr.2232b bestellen
Art.Nr.2232c bestellen